An’Shanti
Reiki- und Entspannungszentrum Tönisvorst
Baraka Baraka ist ein arabisches Wort, man sagt, ein uraltes Sufi-Wort. Es bedeutet "Segen" oder "Segenskraft" - in etwa so wie das polynesische "Mana". Baraka ist die lebendige Essenz die in allen Dingen fliesst. Baraka ist stark und einfach. Du kannst mit Baraka Menschen durch das Auflegen Deiner Hände heilen. Wenige Hand-Positionen ermöglichen es, die Heilungsenergie zu übertragen. Die Energie ist wesentlich stärker als das Usui-Reiki (eine vollständige Heilungssitzung dauert mit Baraka zwischen 10 und 15 Minuten). Von den Patienten wird die Behandlung meist als "angenehmes Kribbeln" wahrgenommen. Die Heilung wird meist nach wenigen Sitzungen erreicht. Vorbedingungen: keine! Du musst nicht in Reiki oder eine andere Form der Energie-Heilung eingeweiht sein. Baraka ist eine eigenständige Heilungsform, die unabhängig von Reiki existiert. Allerdings steht es jedem Reiki- Praktiker frei auch die Einweihung in Baraka zu empfangen. Auch religiöse Vorbedingungen gibt es nicht. Du kannst als Christ, Buddhist, Moslem, Jude oder Atheist diese Form der Heilung praktizieren und Du kannst es auch wieder lassen. Baraka ist weder eine Religion, noch eine Sekte, sondern einfach ein "Handwerkszeug", um andere oder Dich selbst zu heilen bzw. zu behandeln. Die Einweihungen 1. Grad (Heiler): Nach der Einweihung in den 1. Grad (Heiler) kannst Du andere und Dich selbst behandeln. 2. Grad (Meister / Lehrer): Im 2. Grad (Meister / Lehrer) erfolgt eine Energie-Verstärkung und Du kannst nach der Einweihung diese Form der Heilarbeit an andere weitergeben.